Forschungsvorhaben

Aktuelle Forschung

 
LeiStra 3 – Elastische Dämpfungsschicht
Aktuell bearbeiten wir das Teilprojekt Vl.lll des Verbundprojektes "Leiser Straßenverkehr 3":
"Reduzierung der Reifen-/Fahrbahngeräusche durch Dämpfung des durch den Verkehr induzierten Körperschalls mit Hilfe einer elastischen Dämpfungsschicht".
Forschungspartner sind die Firma Berleburger Schaumstoff GmbH, Müller BBM, HNL Ingenieur- und Prüfgesellschaft mbH und die Bundesanstalt für Straßenwesen (Bast).
Der Kern der Forschungsidee ist eine Erhöhung der akustischen Wirksamkeit von Asphaltkonstruktionen durch die Nutzung der schwingungsdämpfenden Eigenschaften des Straßenoberbaus als Gesamtsystem und der einzelnen Schichten sowie ggf. durch die Integration einer elastischen Zwischenschicht. Die schwingungsdämpfende Wirkung und demzufolge die Reduzierung von Rollgeräuschen wird u.a. durch eine Modifizierung des Bindemittels sowie durch die Verwendung spezieller Gesteinskörnungsgemische erreicht. Durch die Variation von Dicke und Anordnung der Dämpfungsschicht innerhalb der Straßenkonstruktion wird die lärmtechnische Wirkung optimiert.
Durch den Bau von derartigen Schichten wird eine Rollgeräuschreduzierung 3 - 4 dB(A) erwartet.
 
 
 
Asphalt-Performance und Vertrag - AsPV
FE 07.0253/2011/ERB: "Repräsentative Ermittlung der performance-relevanten Asphalteigenschaften als Grundlage neuer Vertragsbedingungen"
Ziel des Forschungsvorhabens ist es, Grundlagen für performance-basierte Vertragsbedingungen zu schaffen. Hierzu sollen performance-relevante Kennwerte in den Phasen der Mischgutkonzeption (Erstprüfung), Mischgutproduktion und dem Mischguteinbau (fertige Schicht) anhand von ausgewählten Baumaßnahmen systematisch erfasst und ausgewertet werden. Durch die systematische Erfassung dieser Kennwerte in den drei Phasen können eventuelle Veränderungen erfasst und bewertet werden, woraus sich im Anschluss die Möglichkeit ergibt, vertragliche Regelungen für performance- basierte Vertragsbedingungen abzuleiten.Die ermittelten performance-relevanten Kennwerte werden als Grundlage für eine zu erstellende bzw. zu erweiternde Datenbank genutzt, aus welcher der "Nullzustand" einer Straße abgelesen werden und die für Vergleiche mit weiteren Untersuchungen (z.B. Entwicklung der Kennwerte und der strukturellen Substanz) im Verlauf der Nutzungsdauer dienen kann.
Nähere Informationen sowie den Stand aktuellen Stand des Forschungsvorhabens finden Sie unter www.aspv-info.de
 
Seit Oktober 2010 hat die HNL Ingenieur- und Prüfgesellschaft mbH die Aufgabe erhalten, sich mit einem weiteren Teil zum u. g. Forschungsprojekt (Kälte-, Ermüdungs- und Steifigkeitsverhalten) zu beschäftigen:
Einfluss von Qualitätsunterschieden polymermodifizierter bitumenhaltiger Bindemittel gleicher Sorte auf das mechanische Verhalten von Asphalten - Teil: Kälte-, Ermüdungs- und Steifigkeitsverhalten (07.235)
Durch das Forschungsvorhaben "Optimierung der versuchstechnischen Rahmenbedingungen für die Durchführung und Auswertung performanceorientierter Bitumenuntersuchungen mittels Dynamischen Scherrheometer" wurde festgestellt, dass durch die Ermittlung der Kenngrößen Phasenverschiebungswinkel und komplexer Schubmodul gleicher Bindemittelsorten eine Differenzierbarkeit der Bitumen hinsichtlich ihres rheologischen Stoffverhaltens möglich ist. Zurzeit liegen nur wenige Erkenntnisse darüber vor, ob sich die festgestellten Unterschiede des rheologischen Stoffverhaltens von Bitumen gleicher Sorte auf die Qualität von Asphalten auswirkten und somit von einer "Qualitätsbeeinflussung" des Asphaltes durch die Auswahl eines bestimmten Bindemittels gesprochen werden kann. Ziel dieser Forschungsarbeit ist es herauszufinden, ob sich unterschiedliches rheologisches Stoffverhalten verschiedener Bindemittel gleicher Sorte auf das Kälte-, Steifigkeits- und Ermüdungsverhalten auswirkt.
 

Abgeschlossene Forschung

 
Wie wir festgestellt haben, hat das jeweils verwendete Bitumen wesentlichen Einfluss auf das Gebrauchsverhalten von Asphalt. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen erteilte HNL einen Forschungsauftrag, der diese Wechselwirkungen zum Inhalt hatte („Optimierung der versuchstechnischen Rahmenbedingungen für die Durchführung und Auswertung performance-orientierter Bitumenunter-
suchungen mittels dynamischen Scher-Rheometer“; FE 07.196/2001/BGB).
Aufbauend auf diese neu gewonnenen Erkenntnisse wurde ein weiterer Forschungsauftrag („Einfluss von Qualitätsunterschieden polymermodifizierter bitumenhaltiger Bindemittel gleicher Sorte auf das mechanische Verhalten von Asphalt, Teil 1: Verformungsverhalten bei Wärme“; FE 07.225/2008/BGB) bei HNL bearbeitet und im Jahre 2011 veröffentlicht.